Drucken
Nov
20

B-Junioren verlieren Entscheidungsspiel nach Verlängerung

Ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Leistungsstaffel der B-Junioren mussten die SGM und der TSV Tettnang austragen, da beide Teams nach der Vorrunde der Qualistaffel punktgleich an der Tabellenspitze gestanden sind.
Da beide Teams in der Vorrunde in Hengnau gegeneinander spielten, fand das Spiel nun im Tettnanger Ried unter Flutlicht statt.
Beide Teams gingen erwartungsgemäß hochmotiviert ins Spiel. Den besseren Start hatte die SGM, bereits in der 1.min ein Blitzangriff über die rechte Seite, David Schneider spielte auf Noah Campana, der dann von der Grundlinie scharf in die Mitte auf Nikolas Späth spielte der zur schnellen Führung vollenden konnte. In der Folge besaß die SGM 2 weitere hochkarätige Chancen durch Joel Gierer und N.Späth, die der Torwart von Tettnang nur mit Mühe klären konnte. 

 

Allmählich kam Tettnang besser ins Spiel und konnte in der 20.min den Ausgleich erzielen. Nach einem fragwürdigem Foul an der Eckfahne gelang Tettnang im 2 Nachschuß aus 18m durch Freund und Feind der 1:1 Ausgleichstreffer. DAs Spiel wog jetzt hin und her, beide Teams gingen sehr engagiert zu Werke. In der 35.min spielte N.Späth einen Pass auf den linken Flügel, Tim Meuchelböck zögerte nicht lange schoß aus 25m mit dem Außenrist mit einem Sonntagsschuß in den Winkel die 2:1 HAlbzeitführung. In der 2.Hälfte agierten beide Teams überwiegend mit langen Bällen, das Mittelfeld der SGM verlor leider zunehmend den Zugriff auf das Spiel, so daß 10min vor Schluß die Tettnanger nach einem Stellungsfehler zum umjubleten Ausgleichtreffer gelangten.

Beide Teams mussten in die Verlängerung. Die Kräfte und den Spielfluß gingen immer mehr verloren, die Tettnanger konnten am Schluß, vielleicht auch auf Grund des Heimvorteils, etwas mehr zulegen und gingen kurz vor Ende der 1.Hälfte der Verlängerung erstmals in Führung.

Die SGM versuchte durch Umstellungen dem Spiel noch eine Wende zugeben, am Ende war aber Tettnang dem 4:2 näher als die SGM dem Ausgelich. Insgesamt eine unglückliche Niederlage, aber auf Grund der Cleverness vor dem Tor ein nicht unverdienter Sieg für Tettnang.

Kader: Drexler F., Erhart A., Brög M., Göser K., Schäfler J., Meuchelböck T.(1), Späth N.(1), Gierer J., Schneider D., Martinez E., Stohr D., Haas P., Scheuring J., Campana N.